Die richtige Autowerkstatt finden

30.06.2019

Freie Werkstatt oder Vertragshändler: Wenn das Auto kaputt ist und in der Kfz-Werkstatt repariert werden muss - welches ist die bessere Wahl? 

  • Die erste Wahl für junge Fahrzeuge sind die Vertragswerkstätten
  • Häufig günstiger sind die Freien Werkstätten
  • Der Reparaturbetrieb sollte bei der Kfz-Innung sein


Zur Reparatur muss jedes Auto irgendwann mal. Bei der Wahl der richtigen Kfz-Werkstatt wenn im falle des falls das Fahrzeug Repariert werden muss, geht es nicht nur um die Frage der Sympathie. Ob eine Vertragswerkstatt der Automarke oder Freie Werkstatt kann je nach Problem und Fahrzeugalter empfehlenswert sein.

Vertragswerkstätten: Im Garantiefall wichtig

Das gesamte Spektrum wird in den Vertragswerkstätten, von der Inspektionen über Ölwechsel  und Standard-Reparaturen bis hin zur Lösung kniffliger Probleme z.B. in der Elektronik geboten, das alles hat aber seinen Preis.

Wenn Sie ein noch junges Auto fahren und sich die Reparatur im Rahmen der zweijährigen Sachmängelhaftung handelt, sind Sie hier genau richtig. Nachbesserung müssen nach den gesetzlichen Regelungen bei dem Händler durchgeführt werden, der das Auto verkauft hat.

Wenn die allgemeinen Neuwagen-Verkaufsbedingungen zur Anwendung kommen, können solche Nachbesserungen in jeder Vertragswerkstatt durchgeführt werden. Im Rahmen der Sachmängelhaftung sind alle Arbeiten kostenlos.

In der Vertragswerkstatt sind Sie auch richtig, wenn es sich um eine Reparatur aus der Herstellergarantie bei Neufahrzeugen handelt. Diese Nachbesserung muss hier durchgeführt werden und ist ebenfalls kostenfrei.

Unabhängig vom Fahrzeugalter gilt: Bei komplizierten Fehlern fällt der Vertragswerkstatt das Auffinden aufgrund ihrer Erfahrung mit den Fahrzeugen dieser einen Marke häufig leichter. Zudem befinden sich vor Ort markenspezifische Diagnosegeräte, Fehler-Datenbanken sowie eine Spezialisten-Hotline.

Problemfall: Kulanz

Ist die Garantie abgelaufen, beteiligt sich der Hersteller manchmal aus Kulanz an den Reparaturkosten. Dies ist eine freiwillige Leistung ohne rechtliche Verpflichtung. Sie wird oft abgelehnt, wenn vorangegangene Arbeiten am Fahrzeug nicht lückenlos in einer Vertragswerkstatt durchgeführt wurden. Kulanz wird meist ebenfalls abgelehnt, wenn gewisse Laufleistungs- und Altersgrenzen überschritten sind oder das Fahrzeug ein Reimport ist..

Freie Werkstätten: Reparaturen müssen vom Hersteller akzeptiert werden

An freie Werkstätten dürfen Sie sich in allen außer den oben genannten Fällen für Ihren Reparaturauftrag wenden. Hersteller müssen nach einer EU-weiten Regelung Inspektionen oder Unfallreparaturen auch während der Garantiezeit in einer freien Werkstatt akzeptieren -allerdings nur wenn dort nach Herstellervorschrift gearbeitet wird! Somit darf der Hersteller Garantieleistungen nicht verweigern mit der Begründung, dass diese Arbeiten in einer freien Werkstatt durchgeführt wurden und nicht in einer Vertragswerkstatt.

Freie Werkstätten haben den Schwerpunkt meist bei Wartungs- und Standardarbeiten und besitzen oft günstigere Stundensätze. Zur Instandsetzung werden bevorzugt preiswertere Ersatzteile aus dem freien Teilehandel eingesetzt statt der Original-Ersatzteile vom Hersteller.  Freie Werkstätten bieten sich insbesondere für Autos ab einem Alter von etwa vier Jahren an.

Wenn die Werkstatt Mitglied der Kfz-Innung ist, können Sie die Schiedsstelle der zuständigen Kfz-Innung kostenlos einschalten, falls Sie Problemen mit der Werkstatt haben


Freie Werkstatt oder Vertragshändler: Wenn das Auto kaputt ist und in der Kfz-Werkstatt repariert werden muss - welches ist die bessere Wahl?

Bei nässe müssen Sie manche Geschwindigkeitsbegrenzungen beachten. Das entsprechendes Verkehrszeichen weist darauf hin. Haben Sie sich schon einmal gefragt ab wann eine Straße als gilt? Wir erklären hier die Definition.

Was ist nach einem Wildunfall zu beachten? Lässt sich ein Zusammenstoß mit einem Reh oder Wildschwein vermeiden? Muss ich jemanden informieren? Wer bezahlt meinen Schaden?